Suchmaschinenoptimierung aktuell

Googles Geheimwissenschaft wird immer nutzerfreundlicher

Suchmaschinen, deutlich voran Google (87% der Suchanfragen in Deutschland) sind die zweithäufig genutzte Webanwendung gleich nach E-Mails. Rund 78% der Deutschen nutzt das Internet. 3,5 Milliarden Suchanfragen gibt es bei Google weltweit pro Tag bzw. 40.500 pro Sekunde.  Immer mehr Nutzer greifen mit mobilen Geräte darauf zu. Auch langfristig gesehen ist professionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) damit einer der erfolgreichsten Kanäle im Internet.
Denn nur wer gefunden wird wird wahrgenommen, denn die Postion in der Ergebnisliste ist entscheidend. Doch der Erfolg von SEO ist schwer zu kalkulieren und eher langfristig, denn ca. 200 Faktoren fließen in das Ranking ein. Etwa halbjährig ändert Google seinen Algorithmus, um immer relevantere Ergebnisse zu liefern …

Was aktuell wichtig ist bei der Suchmaschinenoptimierung

  • Sinnvolle und hochwertige Backlinks (bringt ca. 60%)
  • Domainame und Alter der Domain, je älter umso vertrauenswürdiger
  • Keywordanalyse und Keywordstrategie mit generischen, short tail und long tail Keywords
  • 3 Haupt-Keywords pro Seite und optimale Keyworddichte (1-5%)
  • Seitentitel mit Haupt-Keyword vorne, der zum Klicken animiert
  • Meta-Description
  • Benutzerfreundliche Website-Struktur und Sitemap
  • Interne Linkstruktur und sprechende Linktexte
  • Texte mit semantischer Überschriften-Struktur (durch H1, H2, …, Auszeichnungen und interner Verlinkung)
  • Bilder (ALT-tags, Bildbeschreibung, -name)
  • Mobile First – Nichtoptimierung wird abgestraft
  • Relevanter Unique Content mit Mehrwert
  • Featured Snippets v.a. Seiten, die auf sogenannte W-Fragen optimiert sind, haben gute Chancen, in den Rich-Snippets aufzutauchen. Eine Optimierung darauf ist eng verbunden mit der Voice Search
  • Regionale Ergebnisse werden immer wichtiger z.B. durch Google Nearby
  • Sichere Seiten – SSL-Verschlüsselung ist Pflicht

Und in Zukunft werden folgende Faktoren immer mehr ins Gewicht fallen

  • User Experience (UX) – die Seite sollte dem User gefallen, übersichtlich sein und leicht zu bedienen sein
    (max. 3 Klicks)
  • Faktoren wie Ladezeit, Lesbarkeit und Struktur der Navigation, Absprungraten, Verweildauer und Conversions sollten immer beobachtet werden. Anhand dieser Daten bewertet Google den Nutzwert einer Seite für die User.
  • Künstliche Intelligenzen und maschinelles Lernen werden bald immer mehr Einfluss haben,
    natürliche Sprache wird immer besser verstanden
  • Voice Search und digitale Assistenten werden immer mehr in die Suchergebnisse einfliessen
  • Social Media Backlinks werden immer mehr ins Gewicht fallen

Meine Meinung

Spätestens 2018 sollte bei allen Webseitenbetreibern angekommen sein: Optimiert werden sollen Seiten für die Nutzer, nicht für die Suchmaschinen. Schnelle Ladezeiten, mobile Suche, strukturierte Daten, mobile und responsive (AMP), featured Snippets, AI und Voice Search, Datenschutz und relevanter Content sind die wichtigsten Regeln, die 2018 und in den folgenden Jahren zu beachten sind. Googles Anliegen ist es, Nutzern die bestmöglichen Ergebnisse für ihre Suchen zu liefern. Dank künstlicher Intelligenzen und Deep Learning versteht die Suchmaschine auch komplexe Suchintentionen immer besser und bevorzugt daher die Seiten, die diese Wünsche am besten bedienen. Und nur langfristige und kontinuierliche Betreuung und relevanter Content, der gut zu finden ist, bleibt erfolgreich.

Links:
https://trends.google.de/trends/

http://www.wdfidf-tool.com/

http://textalyser.net/

https://seorch.de/